Diary

Oliven Öl, Margarine, Fette...

... so langsam hängt es mir zum Hals raus. Ich habe keine Lust mehr auf diese "Fallstudie" in Management. Gehe grade durch die Theorien und versuche so viel wie möglich mit Minerva in Verbindung zu bringen und nach dieser Prüfung möchte ich erstmal nix mehr über griechische Olivenölproduzenten wissen. Allerdings hat es mich dazu inspiriert, demnächst mal einen griechischen Abend zu machen, also griechisches Essen natürlich.
Paul wird wohl eher Abstand nehmen (zu viel Gemüse und dann auch noch so abartige Sachen wie Oliven und Auberginen... hihi).

Hatten heute 4 Std. lang Psycholerngruppe und werden uns am Sonntag nochmal treffen.

Glaube, ich werde Paul heute nicht von der Arbeit abholen, bin total ausgelaugt. Wie eigentlich jeden Abend. Gehe immer so gegen 11.30pm ins Bett und stehe aber zwischen 7 und 8 auf, damit ich um 9am anfangen kann zu lernen. Was hab ich mir da nur eingebrockt :-). Aber naja, ist ja nur während der Examen so.

Morgen solls wohl wieder regnen und windig werden (wann ist es hier bitte mal nicht windig???), naja noch ein Grund mehr, den ganzen Tag hinterm Schreibtisch zu sitzen. Werde nur morgens zum Supermarkt gehen, damit ich mittags wieder was leckeres kochen kann.

Nachdem es gestern diese Schnitzel gab, die Paul übrigens noch besser als Putenschnitzel mit Zwiebelsuppenpulver und saurer Sahne fand (obwohl das eigentlich zumind. in NZ sein Lieblingsessen ist, scheint mir. Seine deutschen Top 5 sind ganz klar: Schnitzel von Mama, Leberkäs, Currywurst mit Pommes, Bratwurst im Brötchen und Zwiebelmettwurst auf Brötchen mit Zitronenpfeffer - hmm irgendwie erinnert mich das ganz stark an andere Leute in meiner Familie :-))) ) also zurück zum Satz: nachdem es also diese Schnitzel gab, hat er gesagt: Ich werde so verwöhnt, es ist schade, dass mir das mittlerweile gar nicht mehr so bewusst ist. Das fand ich doch echt süss. Aber natürlich ist es ihm nicht mehr so bewusst, wenn man täglich bekocht wird, gewöhnt man sich einfach dran. Und wenn er meine Gerichte immer mit so einer Freude verschlingt (es macht richtig Spass, zuzuschauen hehe), dann reicht mir das auch als Anerkennung. Und natürlich das gelegentliche F****** tasty :-).

Ja, jetzt plane ich also einen griechischen Vorspeisen abend, vielleicht nächste Woche Freitag. Mit meinen deutschen Mädels, wenn sie Zeit haben.

So und jetzt wende ich mich wieder der Minerva S.A. zu. Helas! und Ouzo!

26.10.06 10:32

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen