Diary

Kochen, Essen, Lernen...

Ja, das ist alles, was ich heute gemacht habe. Um 7 aufgestanden, um 8 zum Supermarkt und mittleren Grosseinkauf gemacht. Danach nach Hause, frühstücken (Müsli mit Obst, frisch gepressten Tangerinensaft, der immer süsser wird). Danach lernen von 9 bis 11.30. Dann kochen :-).

Es gab überbackene Schnitzel. Nicht grade kalorienarm, aber seeeeehr lecker, muss mich bei Laune halten. Die waren also im Ofen gebacken mit einer Sauce aus Creme fraiche und Sahne (schreit nicht wieder alle, wenigstens schmeckts gut :-) nicht so ein fettreduzierter WeightWatchers Kram) und obendrauf gebröckelt wurden Kartoffelrösti und dann obendrüber geriebener Käse, echt lecker. Dazu gabs Kartoffelbrei und Maiskolben. Pauls hats auch super geschmeckt und ausserdem konnte man es teilweise mit dem Löffel essen, was bei ihm immer Bonuspunkte gibt :-).

Danach habe ich wieder gelernt, erst Psychologie und dann nachmittags bis 6pm MGMT. Dann gings in den Garten, Petersilie pflücken und zum Abendessen habe ich mir gebackenen Feta auf Zwiebeln und Tomaten gemacht. ja, habe sogar frische Tomaten benutzt. Hätte zwar kotzen können als ich sie geschnitten habe :-), aber als sie schön weichgekocht waren, war alles nur noch halb so schlimm :-).

Habe das sogar fotografiert und bei Chefkoch hochgeladen, sollte in den nächsten Tagen auftauchen :-).
Irgendwann kommts auch auf meine HP, aber will nicht das Blog mit Fotos zuballern, denn es gibt nix schlimmeres als 100000 trillionen Fotos, die einen stören wenn man einfach nur was lesen will.

Jetzt werde ich noch MGMT machen fuer naja 2,5 Std. und dann fange ich endlich mal wieder meine abendlichen Laufrunden an und hole Paul ab. Mein Rücken ist wieder schmerzfrei und das Wetter hat sich auch gebessert.

Jaja, ich weiss, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung, aber ihr wollt mir doch nicht erzählen, dass ihr bei nem Wind, der mit 140km/h durch die Stadt pfeifft, freiwillig laufen geht. Nene, da fällt einem am Ende noch ein Baum auf den Kopf. Schräg gegenüber gabs auch wieder nen kleinen Erdrutsch am Berg, aber das ist ja dauernd so.

Es hat gestern nämlich ungelogen den ganzen Tag nur geregnet und heftigst gestürmt. Irgendne Villa in Kelburn ist fast abgesackt und naja, hier ist immer Chaos wenn sowas passiert. Aber selbst Schuld, wenn man auf dem höchsten Hügel bauen muss. Vor allem wo ja hier in Wellington die pazifische und atlantische Kontinentalplatte (ist das jetzt richtig so? hihi) aufeinander treffen. Wir wohnen hier in Thorndon nämlich auf ner anderen Platte als die Leute in der Stadtmitte. Lustig oder? Naja lustig nur, wenn nicht grade die Erde bebt. Aber naja, wir hatten im September ein Erdbeben, das war so Stärke 5 glaube ich und da ist auch nix passiert, die Gläser haben etwas geklappert und ich hab mich furchtbar erschrocken, aber sonst war nix.

So und jetzt muss ich unbedingt zurück an meine Bücher.

25.10.06 08:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen