Diary

Künstliche Intelligenz

also jetzt ist mir ja grade was ganz seltsames passiert. Habe meinen Mozilla browser geöffnet und wollte also hier was reinschreiben. Normalerweise habe ich die Uni als Startseite, aber diesmal tauchte auf einmal die Blogseite auf. Ohne, dass ich irgendwas angeklickt habe. Zumindest bin ich davon überzeugt. Naja, vielleicht kann der Laptop ja meine Gedanken lesen :-).

Habe heute den ganzen Vormittag bis um halb 3 Management gemacht.

War wieder um 7am wach, um 7.45 schon beim einkaufen und um 8.15 gings los mit Brot backen und danach habe ich noch brownies gebacken. Ab 10.45 stand ich wieder in der Küche und habe Rinderouladen gemacht. Habe dann gleich im Wohnzimmer gelernt, damit ich nicht immer rauf und runter laufen muss. Zum Mittag gabs dann Rouladen mit Röstis und Erbsen. Hatte das mit Pauls Top5 nicht ganz richtig hinbekommen. Also Bratwurst ist nicht in den Top5, dafür aber Rouladen und Döner :-). Wo er recht hat....

Ja, habe also fleissig gelernt und hatte dann eben das dringende Bedürfnis mal frische Luft zu schnappen. Habe bei der Gelegenheit Rongo ein Stück Brownie rüber gebracht, denn er liebt Schokolade und muss ja auch lernen. Allerdings sass er vor dem Fernseher :-). naja jedenfalls hat er ihn gleich verschlungen und fand ihn auch ganz lecker. Was für eine nette Komilitonin (study buddy) ich doch bin :-)

Jetzt werde ich mit Psychologie weitermachen. Heute abend um 9 ist dann Schluss, denn ich habe vor, noch ein bisschen Krimi zu lesen. Paul hat wieder Bücher ausgeliehen.

Morgen abend bin ich dann bei Ninas Geburtstagsfeier eingeladen. Werde aber nur zum Dinner gehen, denn mit gutem Gewissen kann ich vor den Examen noch nicht abfeiern. Aber danach :-).

Das nächste mal arbeite ich zum Glück erst am Donnerstag. Bin ganz froh, dass die so flexibel und grosszügig mit meinen Arbeitszeiten sind. Aber naja, Examen sind mir halt echt wichtiger als arbeiten.

So, das war's auch schon wieder. Zurück zur Arbeit.

1 Kommentar 27.10.06 04:30, kommentieren

Künstliche Intelligenz

also jetzt ist mir ja grade was ganz seltsames passiert. Habe meinen Mozilla browser geöffnet und wollte also hier was reinschreiben. Normalerweise habe ich die Uni als Startseite, aber diesmal tauchte auf einmal die Blogseite auf. Ohne, dass ich irgendwas angeklickt habe. Zumindest bin ich davon überzeugt. Naja, vielleicht kann der Laptop ja meine Gedanken lesen :-).

Habe heute den ganzen Vormittag bis um halb 3 Management gemacht.

War wieder um 7am wach, um 7.45 schon beim einkaufen und um 8.15 gings los mit Brot backen und danach habe ich noch brownies gebacken. Ab 10.45 stand ich wieder in der Küche und habe Rinderouladen gemacht. Habe dann gleich im Wohnzimmer gelernt, damit ich nicht immer rauf und runter laufen muss. Zum Mittag gabs dann Rouladen mit Röstis und Erbsen. Hatte das mit Pauls Top5 nicht ganz richtig hinbekommen. Also Bratwurst ist nicht in den Top5, dafür aber Rouladen und Döner :-). Wo er recht hat....

Ja, habe also fleissig gelernt und hatte dann eben das dringende Bedürfnis mal frische Luft zu schnappen. Habe bei der Gelegenheit Rongo ein Stück Brownie rüber gebracht, denn er liebt Schokolade und muss ja auch lernen. Allerdings sass er vor dem Fernseher :-). naja jedenfalls hat er ihn gleich verschlungen und fand ihn auch ganz lecker. Was für eine nette Komilitonin (study buddy) ich doch bin :-)

Jetzt werde ich mit Psychologie weitermachen. Heute abend um 9 ist dann Schluss, denn ich habe vor, noch ein bisschen Krimi zu lesen. Paul hat wieder Bücher ausgeliehen.

Morgen abend bin ich dann bei Ninas Geburtstagsfeier eingeladen. Werde aber nur zum Dinner gehen, denn mit gutem Gewissen kann ich vor den Examen noch nicht abfeiern. Aber danach :-).

Das nächste mal arbeite ich zum Glück erst am Donnerstag. Bin ganz froh, dass die so flexibel und grosszügig mit meinen Arbeitszeiten sind. Aber naja, Examen sind mir halt echt wichtiger als arbeiten.

So, das war's auch schon wieder. Zurück zur Arbeit.

1 Kommentar 27.10.06 04:30, kommentieren

Oliven Öl, Margarine, Fette...

... so langsam hängt es mir zum Hals raus. Ich habe keine Lust mehr auf diese "Fallstudie" in Management. Gehe grade durch die Theorien und versuche so viel wie möglich mit Minerva in Verbindung zu bringen und nach dieser Prüfung möchte ich erstmal nix mehr über griechische Olivenölproduzenten wissen. Allerdings hat es mich dazu inspiriert, demnächst mal einen griechischen Abend zu machen, also griechisches Essen natürlich.
Paul wird wohl eher Abstand nehmen (zu viel Gemüse und dann auch noch so abartige Sachen wie Oliven und Auberginen... hihi).

Hatten heute 4 Std. lang Psycholerngruppe und werden uns am Sonntag nochmal treffen.

Glaube, ich werde Paul heute nicht von der Arbeit abholen, bin total ausgelaugt. Wie eigentlich jeden Abend. Gehe immer so gegen 11.30pm ins Bett und stehe aber zwischen 7 und 8 auf, damit ich um 9am anfangen kann zu lernen. Was hab ich mir da nur eingebrockt :-). Aber naja, ist ja nur während der Examen so.

Morgen solls wohl wieder regnen und windig werden (wann ist es hier bitte mal nicht windig???), naja noch ein Grund mehr, den ganzen Tag hinterm Schreibtisch zu sitzen. Werde nur morgens zum Supermarkt gehen, damit ich mittags wieder was leckeres kochen kann.

Nachdem es gestern diese Schnitzel gab, die Paul übrigens noch besser als Putenschnitzel mit Zwiebelsuppenpulver und saurer Sahne fand (obwohl das eigentlich zumind. in NZ sein Lieblingsessen ist, scheint mir. Seine deutschen Top 5 sind ganz klar: Schnitzel von Mama, Leberkäs, Currywurst mit Pommes, Bratwurst im Brötchen und Zwiebelmettwurst auf Brötchen mit Zitronenpfeffer - hmm irgendwie erinnert mich das ganz stark an andere Leute in meiner Familie :-))) ) also zurück zum Satz: nachdem es also diese Schnitzel gab, hat er gesagt: Ich werde so verwöhnt, es ist schade, dass mir das mittlerweile gar nicht mehr so bewusst ist. Das fand ich doch echt süss. Aber natürlich ist es ihm nicht mehr so bewusst, wenn man täglich bekocht wird, gewöhnt man sich einfach dran. Und wenn er meine Gerichte immer mit so einer Freude verschlingt (es macht richtig Spass, zuzuschauen hehe), dann reicht mir das auch als Anerkennung. Und natürlich das gelegentliche F****** tasty :-).

Ja, jetzt plane ich also einen griechischen Vorspeisen abend, vielleicht nächste Woche Freitag. Mit meinen deutschen Mädels, wenn sie Zeit haben.

So und jetzt wende ich mich wieder der Minerva S.A. zu. Helas! und Ouzo!

26.10.06 10:32, kommentieren

Kochen, Essen, Lernen...

Ja, das ist alles, was ich heute gemacht habe. Um 7 aufgestanden, um 8 zum Supermarkt und mittleren Grosseinkauf gemacht. Danach nach Hause, frühstücken (Müsli mit Obst, frisch gepressten Tangerinensaft, der immer süsser wird). Danach lernen von 9 bis 11.30. Dann kochen :-).

Es gab überbackene Schnitzel. Nicht grade kalorienarm, aber seeeeehr lecker, muss mich bei Laune halten. Die waren also im Ofen gebacken mit einer Sauce aus Creme fraiche und Sahne (schreit nicht wieder alle, wenigstens schmeckts gut :-) nicht so ein fettreduzierter WeightWatchers Kram) und obendrauf gebröckelt wurden Kartoffelrösti und dann obendrüber geriebener Käse, echt lecker. Dazu gabs Kartoffelbrei und Maiskolben. Pauls hats auch super geschmeckt und ausserdem konnte man es teilweise mit dem Löffel essen, was bei ihm immer Bonuspunkte gibt :-).

Danach habe ich wieder gelernt, erst Psychologie und dann nachmittags bis 6pm MGMT. Dann gings in den Garten, Petersilie pflücken und zum Abendessen habe ich mir gebackenen Feta auf Zwiebeln und Tomaten gemacht. ja, habe sogar frische Tomaten benutzt. Hätte zwar kotzen können als ich sie geschnitten habe :-), aber als sie schön weichgekocht waren, war alles nur noch halb so schlimm :-).

Habe das sogar fotografiert und bei Chefkoch hochgeladen, sollte in den nächsten Tagen auftauchen :-).
Irgendwann kommts auch auf meine HP, aber will nicht das Blog mit Fotos zuballern, denn es gibt nix schlimmeres als 100000 trillionen Fotos, die einen stören wenn man einfach nur was lesen will.

Jetzt werde ich noch MGMT machen fuer naja 2,5 Std. und dann fange ich endlich mal wieder meine abendlichen Laufrunden an und hole Paul ab. Mein Rücken ist wieder schmerzfrei und das Wetter hat sich auch gebessert.

Jaja, ich weiss, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung, aber ihr wollt mir doch nicht erzählen, dass ihr bei nem Wind, der mit 140km/h durch die Stadt pfeifft, freiwillig laufen geht. Nene, da fällt einem am Ende noch ein Baum auf den Kopf. Schräg gegenüber gabs auch wieder nen kleinen Erdrutsch am Berg, aber das ist ja dauernd so.

Es hat gestern nämlich ungelogen den ganzen Tag nur geregnet und heftigst gestürmt. Irgendne Villa in Kelburn ist fast abgesackt und naja, hier ist immer Chaos wenn sowas passiert. Aber selbst Schuld, wenn man auf dem höchsten Hügel bauen muss. Vor allem wo ja hier in Wellington die pazifische und atlantische Kontinentalplatte (ist das jetzt richtig so? hihi) aufeinander treffen. Wir wohnen hier in Thorndon nämlich auf ner anderen Platte als die Leute in der Stadtmitte. Lustig oder? Naja lustig nur, wenn nicht grade die Erde bebt. Aber naja, wir hatten im September ein Erdbeben, das war so Stärke 5 glaube ich und da ist auch nix passiert, die Gläser haben etwas geklappert und ich hab mich furchtbar erschrocken, aber sonst war nix.

So und jetzt muss ich unbedingt zurück an meine Bücher.

25.10.06 08:49, kommentieren

Und es nimmt kein Ende

Bin ich froh, wenn diese Examen rum sind. Pruefungen machen ja nunmal gar keinen Spass.

Oh mjam, heute hab ich was leckeres zum Abendessen gekocht: Rinderfilet (sowas goennt man sich leider viel zu selten) mit Pommes, Gemuese, ner koestlichen sahnigen braunen Sauce und selbstgemachter Mayonnaise. Ja ich weiss, Mayonnaise ist ungesund, aber glaubt ihr, dass die aus der Tube gesuender ist, als wenn man selber Eigelb und Oel zusammengiesst? Sicher nicht :-).

Wollte heute eigentlich zur Psychologie Wiederholung gehen, aber das ganze Gebaeude war abgeschlossen, bin also umsonst hochgelaufen. Naja, habe kurz bei Cornelia und Judith vorbeigeschaut und wir haben dann zusammen das Brot (Rosinen, Nuss Zimt, echt lecker) gegessen, das ich dabei hatte und das eigentlich fuer die Psychogruppe war :-).

Dann habe ich hier noch was gelernt und jetzt werde ich mich an Management machen.

Es regnet schon den ganzen Tag, was meiner Laune auch nicht gut tut, vor allem, wenn man sich im Regen ganz umsonst den Berg hochquaelt.


Ansonsten gibt es nix besonderes, wirklich. Muss jetzt nur durch diese Pruefungen durch und dann wird entspannt fuer 2 Wochen :-). Und dann geht alles wieder von vorne los :-).

So, zurueck zu meiner tollen Case study....

1 Kommentar 23.10.06 09:11, kommentieren